Sonntagsstart (Allgemein)

Uschi, Sonntag, 10.10.2021, 09:30 (vor 57 Tagen)

Guten Morgen liebe MMs,

– Morgenrunde

Draußen ist es noch neblig. Ich hoffe, dass alle die Möglichkeit haben, heute etwas für sich zu tun um ihren Akku für die kommende Woche wieder etwas aufzutanken. Außerdem wünsche uns allen einen positiven Tag. ;-)

LG Uschi :-)

Sonntagsstart

Kirschblüte, Sonntag, 10.10.2021, 10:00 (vor 57 Tagen) @ Uschi

Guten Morgen,

nachher kommt Besuch und eigentlich wollte ich vorher noch einiges hier im Haus machen... Momentan kaempfe ich mit meiner Unlust, ich würde mich lieber noch ein bisschen mit einem Buch ins Bett kuscheln...

Viele Grüsse
Kirschblüte

Sonntag

Kirschblüte, Sonntag, 10.10.2021, 11:36 (vor 57 Tagen) @ Kirschblüte

Guten Morgen,

nachher kommt Besuch und eigentlich wollte ich vorher noch einiges hier im Haus machen... Momentan kaempfe ich mit meiner Unlust, ich würde mich lieber noch ein bisschen mit einem Buch ins Bett kuscheln...

- WaMa voll und an
- SpüMa leer
- SpüMaSalz nachgefüllt
- Spüma voll und an
- trockenen Wäscheständer abgehängt und gefaltet

Viele Grüsse
Kirschblüte

Sonntag

Kirschblüte, Montag, 11.10.2021, 10:08 (vor 56 Tagen) @ Kirschblüte

Guten Morgen,

nachher kommt Besuch und eigentlich wollte ich vorher noch einiges hier im Haus machen... Momentan kaempfe ich mit meiner Unlust, ich würde mich lieber noch ein bisschen mit einem Buch ins Bett kuscheln...

- WaMa voll und an
- SpüMa leer
- SpüMaSalz nachgefüllt
- Spüma voll und an
- trockenen Wäscheständer abgehängt und gefaltet

- Küchenoberflächen -BB
- nasse Wäsche aufgehängt
- geduscht und angezogen
- Besuch

Viele Grüsse
Kirschblüte

Sonntagsstart

Sonne, Sonntag, 10.10.2021, 10:26 (vor 57 Tagen) @ Uschi

Guten Morgen liebe Uschi & Kirschblüte alle anderen MMs,

ich starte jetzt in den Tag, denn ich ziehe mich an & gehe zu meiner
Schwester Rindfleischsuppe aufstellen & in der Zwischenzeit wenn die
kocht, werde ich bei ihr die Steuer vorbereiten für den Steuerberater.

Heute Nachmittag habe ich mich mit meiner Freundin verabredet.

~

Draußen ist es noch neblig. Ich hoffe, dass alle die Möglichkeit haben, heute etwas für sich zu tun um ihren Akku für die kommende Woche wieder etwas aufzutanken.

Bei mir scheint draußen richtig schön die Sonne. Ja das wünsche ich
uns Allen auch, dass wir unsere Akkus aufladen können.

Außerdem wünsche uns allen einen positiven Tag. ;-)

Da bin ich auch mit dabei. ;-)


Liebe Grüße
Sonne

Sonntag - 1.

Sonne, Sonntag, 10.10.2021, 12:21 (vor 57 Tagen) @ Sonne

Hallo,

ich bin eine Stunde später losgefahren zu meiner Schwester als geplant,
aber das Fleisch köchelt jetzt vor sich hin & ich habe zwischenzeitlich ihre
SpüMa aus- & neu eingeräumt und ihre Küchenablage etwas aufgeräumt,
es ist schon komisch bei jemanden anderes fällt mir das überhaupt nicht
schwer, aber bei mir Zuhause ist das ein Megakraftakt. :-%

Jetzt fange ich an den Papieren an.

~

ich starte jetzt in den Tag, denn ich ziehe mich an & gehe zu meiner
Schwester Rindfleischsuppe aufstellen & in der Zwischenzeit wenn die
kocht, werde ich bei ihr die Steuer vorbereiten für den Steuerberater.

Heute Nachmittag habe ich mich mit meiner Freundin verabredet.

~

Draußen ist es noch neblig. Ich hoffe, dass alle die Möglichkeit haben, heute etwas für sich zu tun um ihren Akku für die kommende Woche wieder etwas aufzutanken.


Bei mir scheint draußen richtig schön die Sonne. Ja das wünsche ich
uns Allen auch, dass wir unsere Akkus aufladen können.

Außerdem wünsche uns allen einen positiven Tag. ;-)

Da bin ich auch mit dabei. ;-)


Sonnige Grüße
Sonne

Sonntag - Feierabend

Sonne, Montag, 11.10.2021, 00:34 (vor 56 Tagen) @ Sonne

Hallo,

mein restlicher Tag war entspannt & ich habe etwas
meinen Akku aufgeladen.

Jetzt ab in die Heia !

~

ich bin eine Stunde später losgefahren zu meiner Schwester als geplant,
aber das Fleisch köchelt jetzt vor sich hin & ich habe zwischenzeitlich ihre
SpüMa aus- & neu eingeräumt und ihre Küchenablage etwas aufgeräumt,
es ist schon komisch bei jemanden anderes fällt mir das überhaupt nicht
schwer, aber bei mir Zuhause ist das ein Megakraftakt. :-%

Jetzt fange ich an den Papieren an.

~

ich starte jetzt in den Tag, denn ich ziehe mich an & gehe zu meiner
Schwester Rindfleischsuppe aufstellen & in der Zwischenzeit wenn die
kocht, werde ich bei ihr die Steuer vorbereiten für den Steuerberater.

Heute Nachmittag habe ich mich mit meiner Freundin verabredet.

~

Draußen ist es noch neblig. Ich hoffe, dass alle die Möglichkeit haben, heute etwas für sich zu tun um ihren Akku für die kommende Woche wieder etwas aufzutanken.


Bei mir scheint draußen richtig schön die Sonne. Ja das wünsche ich
uns Allen auch, dass wir unsere Akkus aufladen können.

Außerdem wünsche uns allen einen positiven Tag. ;-)

Da bin ich auch mit dabei. ;-)


Gute Nacht
Sonne

Bei anderen fällt mir aufräumen und putzen leicht

Lauke, Montag, 11.10.2021, 13:07 (vor 56 Tagen) @ Sonne

Hallo Sonne,
das geht mir auch so.
Habe am Samstag beim ausgezogenen Kind in der neuen Wohnung mitgeholfen.
Alles was zu Hause soooo schwer ist, ging da spielend und hat sogar Spaß gemacht. Aber ich war auch nicht allein, wir waren zu dritt. Hat vielleicht auch damit was zu tun.
Außerdem musste ich auch keine Entscheidungen treffen, sondern habe nachgefragt.

Avatar

Re: Bei anderen aufräumen und putzen

Micha @, Montag, 11.10.2021, 19:12 (vor 56 Tagen) @ Lauke

Hallo Sonne und Lauke,

(...) überhaupt nicht schwer,
aber bei mir Zuhause ist das ein Megakraftakt

Alles was zu Hause soooo schwer ist, ging da spielend und hat sogar Spaß gemacht.
Aber ich war auch nicht allein (...) Hat vielleicht auch damit was zu tun.
Außerdem musste ich auch keine Entscheidungen treffen

Vielleicht wäre es hilfreich, wenn wir uns zu dem Thema noch mehr Auszutauschen ...

M i c h a

--
Du kannst die Brandung nicht aufhalten, aber du kannst surfen lernen.

Hallo Micha,

Lauke, Montag, 11.10.2021, 21:13 (vor 56 Tagen) @ Micha

- kein Text -

Hallo Micha, das ist eine gute Idee

Lauke, Montag, 11.10.2021, 21:22 (vor 56 Tagen) @ Lauke

Hallo Micha,

das ist eine gute Idee.

denn könnte man herausfinden, warum es zu Hause so schwer ist und woanders sogar Spaß macht, dann ist es vielleicht möglich, die Bedingungen zu Hause so zu verändern, dass es zu Hause leichter wird oder gar Freude macht.

Bei mir fühlt sich zu Hause alles schwer an, ich bin es ja auch schon lange so gewöhnt, auch die hanzen Sachen, dass sie da sind und da und dort liegen...

Außerdem ist es zu Hause ein Muss, woanders mache ich es freiwillig.

Zu Hause dehnt sich die Arbeit unendlich vor mir aus. Woanders weiß ich, dass sie zeitlich begrenzt ist.

Nun ertmal einen schönen Abend wünscht

Lauke

Avatar

Re: die Bedingungen zu Hause verändern

Micha @, Dienstag, 12.10.2021, 17:00 (vor 55 Tagen) @ Lauke

Hallo Lauke,

Zu Hause dehnt sich die Arbeit unendlich vor mir aus.
Woanders weiß ich, dass sie zeitlich begrenzt ist.

Was hindert uns, für die eigene Hausarbeit feste Zeiten einzuhalten
Vielleicht feste Zeitblocks a la von Y bis X oder eine maximal Zeit,
wenn alle andere einen 8-Stunden-Tag haben, wieso wir nicht ?!
Eine andere Idee ... den Termin für den Feierabend festlegen ...

M i c h a

--
Du kannst die Brandung nicht aufhalten, aber du kannst surfen lernen.

Re: Bei anderen aufräumen und putzen

Niya, Montag, 11.10.2021, 22:16 (vor 56 Tagen) @ Micha

Hallo Sonne, Lauke & Micha,

ich weiß nicht, ob ihr das Buch von Rainer Rehberger kennt - Selbsthilfe für Messies: Ursachen verstehen / Änderungen wagen - der stellt dort die Hypothese auf, dass viele Messies aufgrund von frühkindlichen Entwicklungsfaktoren charakterlich ungehorsam handeln:

"wir [lernen] das Muster zuwiderhandeln (..), wenn unsere Erzieher uns regelmäßig drängeln und zwingen zu essen, uns zu entleeren, zu schlafen, ohne dass wir müde waren [...] allein zu bleiben, obwohl wir davor Angst haben, und vieles andere mehr.[...] Messies lernen das ablehnende Muster zuwiderhandeln und erzieherisch erwartete Handlungen nicht ausführen grundlegend als Babys. [...] Wir fühlen uns aber oft bereits bei der Vorstellung, planvoll zu handeln, und erst recht, wenn wir die beabsichtigten Handlungen ausfüren sollen, abgeneigt, angeekelt, überfordert, ängstlich, panisch[...]. Wir erleben diese Zustände als gegenwärtig, weil sie ohne Entstehungsdatum aus frühester Erfahrung wachgerufen und erinnert werden"

Und er schlägt Folgendes zur Selbsthilfe vor:
"Wir wissen um diese mögliche Zusammenhänge und beginnen, unseren unvermeidlich wach werdenden Widerstand, unseren Notbehelf, unser Machichnicht zu verändern, jedes Mal, wenn wir erfolgreich handeln wollen, neu anzugehen, zu vestehen und fallen zu lassen. Sie haben richtig gelesen: Jedes Mal. [...]
Ich habe angefangen und bleibe dabei, mir selbst zu helfen. Ich verstehe mich besser. Ich will mir weiterhelfen. Ich weiß, wie riesig die Aufgabe ist, an die ich mich gemacht habe, ich überzeuge mich immer wieder aufs Neue, ich 'muss' nicht. Kurz: ich 'will' mich verändern, ich 'muss' nicht. Noch kürzer: Ich verändere mich."

Avatar

Vom „Müssen" zum „Wollen"

Micha @, Dienstag, 12.10.2021, 20:06 (vor 55 Tagen) @ Niya

- kein Text -

Niya und Micha: ich will ist ein anderes Gefühl als ich muss

Lauke, Mittwoch, 13.10.2021, 19:36 (vor 54 Tagen) @ Niya

ich will, da mache ich das und bin frei

ich muss, da sagt mir irgendjemand anders das, oder eine innere Stimme, die ggf. auch auf jemanden anders zurückgeht, ich fühle mich unfrei

Ich will lässt sich bei mir kaum spüren,

Niya, Montag, 18.10.2021, 21:57 (vor 49 Tagen) @ Lauke

...überschatten vom allgegenwärtigen ich muss, obwohl - so zumindest der nette Herr Rehberger - muss ich als mündige Erwachsene quasi nichts. Niemand kann mich zwingen etwas zu tun, so die These, und jedes empfundene "ich muss", dem ich unbewusst zuwider handle, ist wachgerufene Dressur, der ich als Kind unterzogen worden war.
Ob diese These stimmt, das weiß ich nicht...
Tatsache ist, dass ich das Aufräumen und das Putzen meiner Wohnung mit einem starken Ich-Muss-Gefühl verbinde, was in mir eine noch stärkere Abneigung auslöst.
Das Gleiche passiert, wenn ich merke, dass ich ins Bett gehen muss. Bis ins Teenanger-Alter pflegte mir meine Mutter Folgendes zu sagen: "Die Sonne wirst du Mond nennen und ins Bett gehen, wenn ich es dir sage". Noch über zwanzig Jahre später schaffe ich es nicht vor Mitternacht entspannt ins Bett zu gehen, ohne totmüde zu sein oder am nächsten Tag früh für Arbeit aufzustehen
Wenn ich den Klamotten-Berg auf dem Sofa sehe, da verspüre ich kein Wollen. Innerlich heißt es nicht, ich will die Klamotten in den Schrank einsortieren, um mich auf mein Sofa hinsetzen zu können. Nein, es heißt: Ich muss das endlich mal aufräumen, so lebt kein normaler Mensch, ich kann ja keinen einladen, ich schäme mich so, aber es ist so viel, ich fühle mich so hilflos und überfordert, wo soll ich anfangen, und tot müde bin ich auch noch, ach, ich kümmere mich morgen darum.
Der Klamotten-Berg ist immer noch auf dem Sofa, seit mehreren Jahren sogar. Irgendwo ganz unten sind bestimmt Sachen, die ich seit Jahren nicht mehr angezogen habe. Ich muss mich mich morgen bestimmt darum kümmern.

Klamottenberg

Donna @, Dienstag, 19.10.2021, 00:03 (vor 48 Tagen) @ Niya

Hallo Niya,

ich bin ein Zahlenfreak und muss solche Aufgaben immer mit Zahlen verbinden. Z.B. 7 Teile Geschirr spülen (Besteck zählt nicht) - 5 Teile vom Kleiderberg abtragen - usw.
Täglich 5 Kleidungsstücke hilft wirklich :-) .
Bei dir vielleicht auch?

Natürlich kommt auch ständig wieder was dazu, aber nicht jeden Tag 5, so dass sich der Berg stetig verkleinert - und auf einmal weg ist.
Dann darf wieder ein neuer entstehen ... :-D

LG Donna

Klamottenberg

Niya, Sonntag, 24.10.2021, 13:53 (vor 43 Tagen) @ Donna

Hallo Niya,

ich bin ein Zahlenfreak und muss solche Aufgaben immer mit Zahlen verbinden. Z.B. 7 Teile Geschirr spülen (Besteck zählt nicht) - 5 Teile vom Kleiderberg abtragen - usw.
Täglich 5 Kleidungsstücke hilft wirklich :-) .
Bei dir vielleicht auch?

Hallo Donna,

der Klamottenberg hat schon einige Hügelchen verloren :-D
Leider nicht, weil ich - so wie in deinem Vorschlag - jeden Tag 5 Teile davon Richtung Kleiderschrank abgetragen habe, sondern weil sich dort auch andere Sachen als Klamotten verbergen und ich im Rahmen meiner gestrigen Putzaktionen die Packung Latex-Handschuhe gesucht habe, von der ich mir sicher war, dass sie sich dort irgendwo versteckt.
Und da wildes Rumwühlen als Suchmethode weniger taugte, habe ich angefangen Sachen auszusortieren - hoffentlich wird mich die kleine befreite Fläche, die sich jetzt sehen lässt, inspirieren, es weiter zu machen:floet:

Avatar

Re: Ich will lässt sich kaum spüren

Micha @, Freitag, 22.10.2021, 16:15 (vor 45 Tagen) @ Niya

Hallo Niya,

... ich muss (...) als mündige Erwachsene quasi nichts.

Dem stimme ich zu und ich zucke innerlich immer wieder zusammen, wenn jemand einen "Ich-muss-Satz" sagt oder schreibt - ICH muss gar nix, nur vielleicht irgendwann sterben und ab und zu auf Toilette *sehrfrechgrins*

Tatsache ist, dass ich das Aufräumen und das Putzen meiner Wohnung mit einem starken
Ich-Muss-Gefühl verbinde, was in mir eine noch stärkere Abneigung auslöst.
Das Gleiche passiert, wenn ich merke, dass ich ins Bett gehen muss.

Das kann ich dir - leider - nachempfinden, geht mir auch so:
Mein Motto war jahrelang, ich muss nicht Arbeiten gehen,
aber ich mag das Geld dafür, deswegen gehe ich da hin.

Wenn ich den Klamotten-Berg auf dem Sofa sehe, da verspüre ich kein Wollen.
Innerlich heißt es nicht, ich will die Klamotten in den Schrank einsortieren,
um mich auf mein Sofa hinsetzen zu können. Nein, es heißt: Ich muss
(...) aber es ist so viel, ich fühle mich so hilflos und überfordert (...)

Das ist meiner Meinung nach auch das gemeine am Chaos, die aktuellen Schichten sind (egal ob Wäsche oder Papiere) die ganz oben und je tiefer desto älter werden die "Fundstücke" - und für mich gilt: aus den Augen aus dem Sinn. Aber deswegen ist es nicht einfacher, mich zu entscheiden, dies ist gut u/o wichtig + bleibt und das ist es nicht und kann gehen - a la "weg damit".

Beim Thema Müll ist es fast immer leicht machbar für mich. Nass- und Biomüll will ich nicht länger als nötig in der Wohnung haben. Beim Verpackungsabfall und Altpapier wird es manchmal schwieriger. Sondermüll (dazu zählen für mich zb Altmedikamente dazu) hängt es am Aufwand, wie schnell ichs erledigt bekomme.

Das Thema Klamotten beschäftigt mich schon seit längerem *feix*. Wenn kaputt = unbrauchbar, ist es noch am Leichtesten. Aber dann ... beginnen meine "Schwierigkeiten zu Trennen" aus unterschiedlichen Gründen ...

M i c h a

--
Du kannst die Brandung nicht aufhalten, aber du kannst surfen lernen.

@ Lauke: schön von Dir wieder zu lesen. LG :-)

Uschi, Montag, 11.10.2021, 23:28 (vor 55 Tagen) @ Lauke

- kein Text -

@ Uschi: LG an dich :-)

Lauke, Mittwoch, 13.10.2021, 19:37 (vor 54 Tagen) @ Uschi

- kein Text -

Avatar

Mein Sonntagsstart

Micha @, Sonntag, 10.10.2021, 13:24 (vor 57 Tagen) @ Uschi

- kein Text -

--
Du kannst die Brandung nicht aufhalten, aber du kannst surfen lernen.

Sonntag

Uschi, Sonntag, 10.10.2021, 19:00 (vor 57 Tagen) @ Uschi

Hallo,

weil es dann so sonnig wurde, habe ich eine Füllung Wäsche waschen lassen.

– die Wäsche sortiert + Waschmaschine an
– die Wäsche aufgehängt
– an einer Stadtteilführung geschichtlicher Art teilgenommen (knappe drei Stunden). Es war sehr interessant und schön.
– die Wäsche umgehängt

Ich bin platt. Feierabend.

Grüße Uschi ;-)

powered by my little forum