Monatsthema Mai (Allgemein)

Giovanni @, Sonntag, 30.05.2021, 15:08 (vor 20 Tagen) @ Giovanni
bearbeitet von Giovanni, Sonntag, 06.06.2021, 21:49

Hallo noch mal,

mein Yale-Kurs hat wirklich bewusstseinserweiterte Auswirkungen auf mich, vieles was ich schon geahnt habe, wurde bestätigt... Ich bin jetzt gerade bei Kurseinheit 5 von 10 und langsam geht's von der Theorie über zur Praxis!

Was ist denn die Theorie? Glück hängt nicht davon ab, wieviel wir haben (deswegen kann eine Anne Donath mit ihrem Leben glücklich sein!), sondern wie wir selbst unseren "Referenzrahmen" stricken. Es wird immer jemand Reicheres, Schönerer, Erfolgreicheren geben als uns selbst (Effekt davon ist z.B., dass erwiesenermaßen Bronze-Gewinner glücklicher sind als Silber-Gewinner nach dem Motto "so knapp an Gold vorbei") . Ein einfacher Kniff, um sein eigens Glück zu prüfen: Stell Dir mal vor, dies oder das, dass Dich konstant in Deinem eigenen Leben begleitet, wäre nicht mehr! Dann sieht die Wertschätzung schon ganz aus!

Laurie Santos, die Dozentin, vermittelt das Ganze mit der Sachlichkeit einer Verhaltensbiologin - d.h. der Mensch ist für sie offenbar nur eine weitere merkwürdige Art, die sich manchmal sehr wunderlich verhält (Motto: "Our minds strongest intuitions are often wrong"). Was hat das denn alles mit unserem Forum zu tun? Naja, wir wundern uns ja auch dauernd über uns selbst (siehe die Suche nach Brecht und Plan ;-) ). Weitere Folgerungen für sie sind daraus zwei einfache psychologische Beobachtungen:
- Der Gewöhnungseffekt an gute Dinge macht jede Errungenschaft relativ schal
- Negative Effekte werden grundsätzlich übertrieben befürchtet
Was folgt daraus als Maxime in's tägliche Leben:
z.B.
- in Erfahrungen investieren statt in Besitz (was ja manch einem Sammler unter uns gut tun würde, mich eingeschlossen!).

Ich bin gespannt, was für praktische Errungenschaften für mich aus dem Kurs resultieren - im Juni werde ich's hoffentlich wissen!

GvG


gesamter Thread:

 

powered by my little forum