Warum ist es so schwer, morgens in die Gänge zu kommen? (Allgemein)

Donna @, Samstag, 23.03.2024, 23:22 (vor 88 Tagen) @ Kirschblüte

Hallo Kirschblüte,

danke für deine Überlegungen!

Hallo Sonne und Kirschblüte und alle anderen hier,

warum ist es so schwer, morgens in die Gänge zu kommen?!
Mein "Ideal" ist: ins Bad und anziehen - Kaffee trinken - eine Zeit der Stille - dann kann der Tag kommen.

Aber das gelingt so selten; stundenlang hänge ich im Schlafanzug rum und verdaddle den Morgen ...

Wie könnte es leichter werden?

LG Donna


Hallo Donna,

das finde ich eine sehr spannende Frage.

Ich komme morgens auch schwer in die Gänge....

Vielleicht ist es einfach so, dass der Körper und der Geist eine gewisse Aufwachzeit brauchen?
(zumindest bei mir würde ich davon auf jeden Fall ausgehen...)

Vielleicht passt ja auch die von dir gewählte Reihenfolge nicht? Vielleicht kämst du mit einer anderen Reihenfolge besser zurecht? (also vielleicht erst der Kaffee, dann das Bad....)

Das kann ich mal probieren.

(ich mag auch nicht direkt aus dem Bett in die Dusche. Allerdings ist es schon praktisch, das morgens gleich als erstes zu erledigen... hm....)

Vielleicht fehlt manchmal auch der Grund dafür, in die Gänge zu kommen?
(keine Termine, aber auch nichts Schönes geplant....)

Ja, wenn etwas Konkretes anliegt, ist es leichter.

Vielleicht ein kleines bißchen Rebellion, mein Tag gehört mir und ich bestimme über meine Zeit?
(ich stehe grundsätzlich vor meinem Mann auf und genieße es dann erstmal Zeit für mich zu haben...)

Was würdest du tun, wenn du morgens schneller in die Gänge kommen würdest?
Würde sich dann irgendetwas ändern?

Das ist eine gute Frage!
Dann würde ich in den ersten 2 Stunden das Wesentliche tun - und hätte den ganzen Tag Zeit zum Lesen, Spazierengehn, Menschen treffen, kunterbunten Ideen nachgehen ...


LG
Kirschblüte

LG Donna


gesamter Thread:

 

powered by my little forum